IPON verlängert Mandatsvertrag

Verlängerung des Mandats mit Partnerorganisation auf Negros

Die Kooperation zwischen IPON und der FarmerInnenorganisation Task Force Mapalad kann mit dem frisch unterzeichneten Mandatsvertrag nun in ein neues Jahr starten. Am Samstag, 6. April, trafen sich die drei Observerinnen des Teams Negros mit Dana Gaban, dem Provincial Coordinator von TFM sowie insgesamt 80 Farmerinnen und Farmern auf dem Bürogelände in Bacolod. Nina Johnen, die derzeitige Country Coordinatorin von IPON, nahm auch an der Konferenz teil.

Unterschreiben des Mandatsvertrags

Insgesamt 30 Farmerleader von verschiedenen Zuckerrohrplantagen haben mit ihrer Unterschrift das „OK“ für ein weiteres gemeinsames Jahr der Zusammenarbeit gegeben.

„Menschenrechtsverletzungen, die im Zuge des Agrarreformprogramms geschehen, sind weiterhin sehr verbreitet. Wir sind sehr froh, dass IPON uns und die FarmerInnen unterstützt und den Staat an seine Verpflichtung erinnert, Menschenrechtsstandards einzuhalten und umzusetzen“, sagte Dani Gaban am Ende seines Kurzvortrags. Bevor es zu der Unterzeichnung des Mandatsvertrags kam, hatten die derzeitigen Observerinnen mittels einer Präsentation die vier Arbeitsprinzipien von IPON (Beobachtung, Begleitung, Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit) vorgestellt und den FarmerInnen verdeutlicht, wann IPON aktiv werden kann und wann nicht. Für die Arbeit zwischen IPON und TFM ist es dabei wichtig, eine klare Trennung zwischen der Implementierung des Agrarreformprogramms und der Menschenrechtsarbeit zu ziehen. Während erstere die alleinige Arbeit von TFM ist und bleibt, kümmert sich IPON darum, Menschenrechtsverletzungen, denen die FarmerInnen aufgrund ihrer Aktivität als MenschenrechtsverteidigerInnen ausgesetzt sind, zu beobachten und zu dokumentieren und letztlich die staatlichen Stellen über die Vorkommnisse zu informieren und sie zugleich auf ihre Schutzpflicht hinzuweisen. Beide Organisationen einigten sich erneut darauf, dass sie gleichwertige Partner sind, sich nicht in die Prinzipien und Strategien der jeweils anderen Organisation einmischen und dass die Kooperation auf dem Ansatz der Gewaltfreiheit beruht.

Anne spricht über IPONs Arbeitsprinzipien.

Anne erklärt den FarmerInnen von TFM die Arbeitsprinzipien von IPON.

Am Ende unterzeichneten ca. 30 VertreterInnen der einzelnen Zuckerplantagen, Dani Gaban sowie Anne Tiepmar, Ann-Kathrin Marggraf und Sarah Gebhardt, als Vertreterinnen von IPON, den Mandatsvertrag für das kommende Jahr.

Der neue Mandatsvertrag wird unterzeichnet.

Gemeinsam unterzeichnen Mitglieder von TFM und IPON den neuen Mandatsvertrag.

Und damit ging es dann auch in den geselligeren Teil der Konferenz über, in dem gemeinsam gegessen und geplaudert wurde. Die Darbietungen an der Videoke-Maschine rundeten den insgesamt sehr schönen Tag ab und zeigten, dass in dem ein oder anderen auch tänzerische Talente schlummern.

Videoke

Im gemütlichen Teil sangen alle gemeinsam ihre Lieblingssongs an der Videoke-Maschine.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *