Erste Besuche der Hacienda Carmenchica

Vielleicht wird das Beobachter-Team in Negros bald auf Hacienda Carmenchica in Pontevedra in West-Negros arbeiten. Erste Besuche bei den Bauern und auch bei zuständigen staatlichen Akteuren haben stattgefunden, morgen werden weitere folgen.

Nach Unstimmigkeiten zwischen der lokalen Agrarfirma Universal Equity Corporation (UEC) und den Bauern, die ihr Land seit 2006 an die UEC verpachten, kam es nach Oktober 2011 zu einigen Übergriffen seitens der UEC: Seit dem 26.11.11 wurden die Bauern mehrmals und letztlich auch erfolgreich von ihren Feldern vertrieben. Dabei wurden wiederholt Traktoren eingesetzt um Grenzsteine und Eigentum der Bauern wie auch ihre Behausungen zu zerstören. Sowohl die Traktorfahrer als auch die über 20 privaten Sicherheitskräfte des Farmmanagers der UEC waren bewaffent und haben von diesen Waffen auch Zwecks Warn- und Drohschüssen mehrmals gebrauch gemacht. Verletzt wurde zum Glück bisher niemand.

Die Bauern berichten außerdem von tätlichen Angriffen der Polizeikräfte: Zwei Bauern sollen nach deren Angaben, auf dem Rücken gefesselt und mit dem Gesicht nach unten auf dem Acker liegend, von den Polizisten getreten worden sein. Die zuständige Polizeistelle will davon nichts gewusst haben.

Ausführlichere Informationen und Hintergrund-Erklärungen zur Entstehung des Konflikts auf Hacienda Carmenchica gibt es im Blog-Eintrag des Negros Teams.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *