MARO lässt Barrikade in Hacienda Agueda einreißen

Der lokale, für Hacienda Agueda zuständige Agrarreform-Beamte (Municipal Agrarian Reform Officer, kurz: MARO) hat am letzten Mittwoch (21.03.2012) angeordnet, die Barrikade der ehemaligen Landeigentümerin Montañez einzureißen. Die Barrikade hatte Montañez errichten lassen, um den Weg zu sprerren und somit ein Abtransportieren und damit auch ein Ernten des Zuckerrohr-Bestandes der TFM-Bauern unmöglich zu machen.

Beobachtet wurde die Zerstörung nicht nur von zwei Menschenrechts- beobachtern auf Negros, sodern auch von rund 16 Polizeibeamten unter dem Befehl des Polizeichefs von La Castellana, Allan Reloj.

Glücklicherweise gaben sich die Montañez-loyalen Bauern und die von ihr angestellten Sicherheitskräfte zwar interessiert aber unbeeindruckt und so verlief die ganze Aktion friedlich und ohne Zwischenfälle. Nach neuesten Informationen soll Montañez jedoch bereits Klage beim Agrargericht in Bacolod  gegen das Vorgehen des MAROs  eingereicht haben. Folglich hat sich die Angelegehneit um die Barrikade mit deren Zerstörung noch lange nicht erledigt und es gilt, weiterhin wachsam und auch gespannt zu sein auf die zukünftige Entwicklung der Situation in Hacienda Agueda.

Einen ausführlicheren Artikel und viele weitere Informationen zu Hacienda Agueda finden sich im Blog-Eintrag des Negros Teams.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *