Menschenrechtler aus Kolumbien in Lebensgefahr

Nicht nur in den Philippinen sind Verteidiger der Menschenrechte in Gefahr, mach mit bei der urgent action von Amnesty International.

„Das Haus des indigenen Menschenrechtsverteidigers Pedro Manuel Loperena im Nordosten Kolumbiens wurde am 11. Mai von einer Granate getroffen. Am 11. Mai warfen zwei unbekannte Motorradfahrer eine Granate auf das Haus von Pedro Manuel Loperena im Bezirk Don Carmelo in Valledupar, der Hauptstadt des Departamento Cesar.“ schreibt Amnesty International. Auch wir sind besorgt, unterschreibe die Eilaktion, informiere Dich und werde aktiv für den Schutz von Menschenrechtsverteidigern.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *