IPON Projektassistent besucht Philippinen

Philippinen

Begleitung der Menschenrechtsaktivisten von PADATA in Mindanao

26.10.2012

Aufgrund eines vorläufigen Abkommens zwischen PADATA und dem Ranch-Besitzer Villalon hatte sich die Sicherheitslage im Sitio [1] bei Panalsalan für die Organisation indigener Gruppen in den letzten Monaten stark verbessert. Vor mehr als einem Jahr kam es hier zum Mord an PADATA-Mitglied Welcie Gica. Auch die Folgezeit war von weiteren Repressionen und Schikanen gekennzeichnet.

 

Durch die verbesserte Sicherheitslage konnte IPON jedoch am 25. Und 26. September zu einem zweitägigen Besuch in Empfang genommen werden. Beim offiziellen Treffen der beiden Partnerorganisationen sprach Dominik Hammann von einer positiven Entwicklung, nicht nur für PADATA, sondern auch für die grundlegende Zusammenarbeit mit IPON. Vize-Präsidentin Jessielyn Colegado brachte gleichermaßen ihre Freude über den Besuch zum Ausdruck und fügte hinzu, sie hoffe, dass es fortan zu regelmäßigen Besuchen IPONs im Sitio kommen werde. Wenig später legten die beiden Organisationen das Datum für die zweite gemeinsame Mandatskonferenz fest. Als Symbol für das gemeinsame Eintreten für Menschenrechte wird am 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, ein weiteres Jahr Zusammenarbeit besiegelt. Musikalische und tänzerische Darbietungen bildeten den Abschluss des Treffens.

[1] Als Sitio wird in den Philippinen eine territorial abgegrenzte Verwaltungseinheit bezeichnet, die von der zugehörigen Barangay weit abgelegen ist.

 

02.10.2012

Midtermmeeting in Dumaguete

In der letzten Woche trafen sich Dominik Hammann, MenschenrechtsbeobachterInnen aus den Regionen Negros und Bukidnon sowie der Projekt- und Landeskoordinator Jan Pingel in Dumaguete, Negros Oriental, um das jährliche IPON Midterm-Meeting abzuhalten. Ziel des dreitägigen Treffens war es Strukturen und Strategien innerhalb des Projekts zu evaluieren und einen konstruktiven Austausch zwischen den Teams herzustellen. In diesem Zuge wurde über die Zukunft der aktuellen Projektregionen gesprochen und ein gemeinsames Öffentlichkeitsarbeitskonzept erstellt.

Beim anschließenden Treffen mit Dani Gaban wurde die Entwicklung der Menschenrechtssituation in Negros insbesondere in Hinblick auf das kommende Jahr thematisiert. Gaban spricht von diversen Schikanen rechtlicher und physischer Natur, denen sich Mitglieder von TFM im Alltag ausgesetzt sehen. Die Strategie der weiterhin Widerstand leistenden Großgrundbesitzer ist es den Prozess der Landumverteilung zu hinauszuzögern oder gar zu unterbinden. Obwohl noch immer nicht flächendeckend umgesetzt, wird die 1988 von Cory Aquino eingeführte Landreform voraussichtlich Ende 2014 auslaufen. Für das kommende Jahr prognostiziert Gaban deswegen eine Verschärfung der Sicherheitslage für die Menschenrechtsverteidiger. Im Vorfeld der Mandatskonferenz Januar 2013 werden TFM und IPON deswegen einen gemeinsamen Schwerpunktplan erarbeiten. Dieser wird die Grundlage für ein weiteres Jahr Kooperation zwischen der deutschen Menschenrechts- und der philippinischen Bauernorganisation bilden.

Die MenschenrechtsbeobachterInnen aus den Projektregionen werden das nächste Mal zum Red-Baiting Forum am 19. Oktober in Quezon City zusammen kommen. Die Besuchsreise macht nun in Malaybalay, Bukidnon Halt. Hier wird es am 25. September zum Treffen mit der Organisation indigener Völker PADATA kommen.

 

 

13. September 2012:

HRD, MRV, Menschenrechtsverteidiger, humanrightsdefender, philippines

Treff mit Menschenrechtsverteidiger

Am Abend des 07. September kam es zu einem Treffen zwischen dem aktuellen IPON-Team in Negros, Dominik Hammann, IPON Projektassistent und Dani T. Gaban, Regionaler Koordinator von Task Force Mapalad (TFM) Negros statt. Das Treffen, das im IPON Büro in Bacolod City stattfand, thematisierte die Entwicklungen des vergangenen Jahres, die aktuelle Situation der Menschenrechtsverteidiger von TFM in Negros, sowie die Zukunft der Kooperation zwischen den beiden Organisationen. Das Treffen bereitete zudem auf ein weiteres Strategie-Treffen zwischen TFM und IPON am 16.09. in Dumaguete vor.

 

Partnerbesuch in Philippinen

30. August 2012:

Dominik Hammann, IPON Projektassistent, ist vor zwei Tagen in Manila gelandet. Er wird eine zweimonatige Besuchsreise durch die Philippinen absolvieren um IPONs Partnerorganisationen in den Regionen Negros Island (Visayas), Bukidnon (Mindanao) und Bondoc Peninsula (Luzon) zu treffen. Die Treffen dienen der Vorbereitung des diesjährigen Red-Baiting Forums in Manila. Die bereits zweite Diskussionsplattfrom IPONs-Forum zu Red-Baiting in den Philippinen am 19. Oktober markiert den Abschluss seiner Arbeit in den Philippinen bevor er seine Rückreise nach Deutschland antritt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *