Rechtsfreie Räume: Bericht erschienen

Mord des Menschenrechtlers Welcie Gica

Der Bericht „Kingdoms of the lawless“ stellt die Situation für Menschenrechtsverteidiger_innen in den Philippinen da: Rechtsfreie Räume entstehen, die eine permanente Menschenrechtsverletzung für Menschenrechtler_innen bedeuten. Angt,  verzwungenes Verschwindenlassen, Kriminalisierung, Folter, Brandstiftungen und politische Morde sind einige der verletzen Menschenrechte – Konsequenzen die staatliche Institutionen verhindern müssen.

In drei Fallstudien stellt IPON ganz konkrete Rechtsfreie Räume da, die wir in unserer alltäglichen Arbeit über Menschenrechtsverteidiger_innen beobachten und dokumentieren:

San Narciso, Bondoc Peninsula (Luzon)

Hacienda Teves, Negros Oriental (Negros)

Villalon Ranch, Bukidnon (Mindanao).

 

Mehr zu unseren Aktivitäten  „Rechtsfreie Räume verhindern“ gibts hier. Werde aktiv, mach mit bei der Briefaktion.

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *