Resumé der Fotoausstellung auf den EP-Tagen,Greifswald

Am vergangenen Wochenende war die Fotoausstellung zum Thema des Menschenrechtsschutzes in den Philippinen in Greifswald auf den Entwicklungspolitischen Tagen in Mecklenburg-Vorpommern zu sehen.

Am Samstagvormittag ging es los im Labyrinth-Greifswald im Rahmen eines Workshops zur nachhaltigen und ökologischen Farbherstellung. Interessierte Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene hatten so die Möglichkeit, neben der Herstellung bunter Farben aus Petersilie, Safran oder Karotten, die Ausstellung zu besichtigen und die mitgereisten ehemaligen Menschenrechtsbeobachterinnen Magdalena Polakowski und Corinna Sinzig mit Fragen rund um das Thema MenschenrechtsverteidigerInnen in den Philippinen zu löchern.

Am Sonntag zog die Ausstellung weiter in das Koeppenhaus in den Markt der Möglichkeiten, ebenfalls in Greifswald und ebenfalls im Rahmen der Entwicklungspolitischen Tage in Mecklenburg-Vorpommern. Hier waren von 16 bis 19 Uhr nicht nur Mitglieder von IPON, sondern ebenfalls vom Intag e.V. und dem Weltladen Greifswald vertreten, um zu den Klängen einer Jazzband dem interessierten Publikum Fragen zu Landkonflikten, dem Regenwaldschutz in Equador und fairem Handel von Schokolade und Kaffee zu beantworten. Wie man den Bildern entnehmen kann, war es ein rundum gelungener Nachmittag, mit einem großen, interessierten Publikum.

Wir danken allen Besuchern und den Organisatoren der EP-Tage!

Ab dem 16.11.12 wird die Fotoausstellung dann in Stralsund zu sehen sein, wo sie im Speicher am Katharinenberg (http://www.speicheramkatharinenberg.de/) ausgestellt wird.

 


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *